Schweighofer Fiber GmbH
P.O. Box 62
Salzachtalstraße 88
5400 Hallein – Austria

Logistik

Erklärtes Ziel der Schweighofer Fiber GmbH ist es, möglichst viele Transporte über die Schiene abzuwickeln.
Die Anlieferung von Holz und Prozesschemikalien für die Zellstoffproduktion erfolgt in großen Teilen per Bahn.
Seit Anfang 2013 transportiert das Unternehmen auch seinen Viskosezellstoff zweimal wöchentlich mit umweltfreundlichen Ganzzügen von Hallein nach Bremerhaven und Koper. Ein Ganzzug besteht aus 21 Großraumwaggons, ist insgesamt 500 Meter lang und fasst bis zu 1.300 Tonnen Zellstoff.
So werden jährlich 150.000 Tonnen Zellstoff auf der Schiene transportiert und 6.000 LKW-Fahrten vermieden.
Der Einsparungseffekt summiert sich immerhin auf 4.700 Tonnen CO2 pro Jahr. In Bremerhaven und Koper erfolgen der Umschlag und die Zwischenlagerung des Halleiner Zellstoffs durch den Hafendienstleister.
Bis zu 15.000 Tonnen Zellstoff können so untergebracht werden. Die Mitarbeiter des Hafendienstleisters verstauen den Zellstoff gemäß Packlisten sicher in 40-Fuß-Container. In jeden Container passen etwa 26 Tonnen, d.h. 130 Zellstoffballen.
So verpackt der Hafendienstleister jährlich 750.000 Zellstoffballen für die Schweighofer Fiber GmbH. Hochmoderne Verladesysteme bringen die Container später an Bord der gebuchten Containerschiffe.
Je nach Destination in Asien dauert der Transport auf dem Seeweg etwa vier bis fünf Wochen.